Avocadoöl

Avocado Öl

Avocadoöl enthält viele gesunde Inhaltsstoffe, die die sich nicht nur bei der Verwendung in der Küche als vorteilhaft erweisen. Avocadoöl ist auch ein hervorragendes Pflegemittel für die Haut und für die Haare. Wir informieren über die Wirkung und Anwendungsmöglichkeiten und worauf zu achten ist, wenn man ein gutes Avocadoöl kaufen möchte.

Was ist Avocado?

Avocados werden die Früchte des Avocado-Baums genannt. Dieser Baum gehört zur Familie der Lorbeergewächse und trägt die botanischen Namen Persea americana Mill. und Persea gratissima C.F. Gaertn.. Die Heimat des Avocado-Baums sind die tropischen Regenwälder in Zentralamerika und Mexiko. Heute gibt es mehr als 400 kultivierte Sorten, die unter anderem in Kalifornien, Peru, Chile, Israel, Neuseeland, Australien und Südafrika angebaut werden. Außerdem baut Spanien zunehmend mehr Avocados an.

Der schnell wachsende Baum erreicht eine Höhe bis 20 Meter. Die Blätter werden bis 45 Zentimeter lang und haben eine dunkelgrüne bis bräunliche Färbung. Der Avocado-Baum ist immergrün und verliert somit nicht seine Blätter im Winter.

Botanisch gesehen sind die Früchte Beeren. Ihre Form gleicht einer Birne. Avocados haben eine Breite zwischen fünf und neun Zentimeter und eine Länge von sieben bis zwanzig Zentimeter. Die Schale ist – je nach Sorte – entweder glatt, runzlig oder ledrig und hat eine mittelgrüne bis dunkelgrüne Farbe.

Halbiert man die Frucht, kommt ein golfballgroßer, rundlicher bis ovaler Samen zum Vorschein. Das Fruchtfleisch der Avocado hat eine grüngelbe bis goldgelbe Farbe und ist weich. Die Früchte reifen erst, nachdem sie vom Baum gefallen oder gepflückt sind. Dann sind die Avodas noch hart. Das Fruchtfleisch enthält viel Öl. Der Fettgehalt einer Avodado liegt zwischen 15 und 30 Prozent.

Avocado Öl

Avocadoöl – Herstellung

Avodacoöl wird aus dem Fruchtfleisch gewonnen. Um 250 Milliliter Öl zu gewinnen, braucht man 15 bis 20 Früchte. Es gibt verschiedene Herstellungsverfahren:

  • Die harten Früchte werden mit Kernen etrahiert
  • Die weichen Früchte werden ohne Kerne bei 90 Grad zerkleinert und zentrifugiert (raffiniertes Avocadoöl)
  • Die weichen Früchte werden ohne Kerne und ohne Erhitzung zerkleinert und zentrifugiert (kaltgepresstes Avocadoöl)

Bei der Kaltpressung wird zwischen 2-Phasen- und 3-Phasen-Dekantern unterschieden. Da der Frischwasserverbrauch bei der Variante mit 3-Phasen wesentlich höher ist, wenden die meisten Hersteller das 2-Phasen System an, bei dem ein Ertrag zwischen 80 und 90 Prozent erzielt wird:

  1. Im ersten Schritt werden die Früchte geschält und entkernt.
  2. Anschließend durchlaufen sie einen Desintegrator sowie einen Malaxeur.
  3. Danach wird die Masse vom Dekanter in entöltes Fruchtfleisch und eine Ölphase getrennt.
  4. Zum Schluss werden aus dem Öl kleinste Verunreinigungen mittels Polier-Separator entfernt.

Das Öl hat eine helle, grünliche Farbe und schmeckt nussig und mild.

Raffiniertes Avocadoöl wird in der Küche und im Kosmetikbereich verwendet. Nach dem Zerkleinern und Zentrifugieren bei rund 90 Grad ist das Öl gelblich-grün und schmeckt leicht nussig. Diese Flüssigkeit wird nun raffiniert: Mit chemischen Mitteln entzieht man dem Öl Geschmack und Geruch. Durch dieses Herstellungsverfahren gehen viele Inhaltsstoffe verloren.

Avocadoöl – Inhaltsstoffe

Das Avodadoöl besteht zu etwa 15 Prozent aus gesättigten Fettsäuren, zu rund 70 Prozent aus einfach ungesättigten Omega-9-Fettsäuren und zu ungefähr 15 Prozent aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Weitere Inhaltsstoffe von Avocadoöl:

  • Vitamine A, D, E und K
  • Lecithin
  • α-Tocopherol
  • Kalium, Magnesium und weitere Mineralstoffe
  • Carotinoide, Phytosterole und andere sekundären Pflanzenstoffe

Avocado Kleingeschnitten

Avodadoöl Anwendung

Avocadoöl wird in der Küche und als Hautpflegemittel verwendet. Zudem zeigt das Öl eine positive Wirkung auf die Kopfhaut und die Haare.

Avocadoöl in der Küche

Aufgrund des milden, nussigen Geschmacks eignet sich Avocadoöl zum Verfeinern von Desserts, Vorspeisen und Hauptgerichten. Das hitzeresistente Öl kann somit für süße und herzhafte Speisen verwendet werden.

Der Rauchpunkt von Avocadoöl liegt bei 250 Grad Celsius, wobei der Rauchpunkt je  nach Herstellungsverfahren auch niedriger sein kann. Deshalb ist es zu empfehlen, mit kaltgepresstem Avocadoöl nur schonend zu braten oder zu dünsten. Kalt gepresstes Avocadoöl kann sehr gut für Dressings, Marinaden, als Salatöl und für Ofengemüse genutzt werden.

Zudem lohnt es sich folgende Köstlichkeiten auszuprobieren:

  • Obstsalat mit einem Schuss Avodacoöl verfeinern
  • Über die fertige Pizza ein paar Spritzer Avodacoöl geben
  • Suppe servieren und mit etwas Avocadoöl verfeinern
  • Beim Kuchen backen Butter durch Avocadoöl ersetzen (es wird die gleiche Menge genommen)
  • Fisch in wenig Avodadoöl braten
  • Eine Marinade für Grillfleisch mit Avocadoöl zubereiten
  • Mayonnaise oder Aioli mit Avocadoöl herstellen
  • Kräuteröl mit Avocadoöl selbstmachen: Man füllt eine Flasche mit dem Öl und gibt Kräuter seiner Wahl hinzu. Die Flasche wird fest verschlossen und stehen gelassen. Nach einigen Tagen kann das Kräuteröl beispielsweise zu Baguette als Vorspeise genossen werden.

Avocado Kleingeschnitten

Avocadoöl als Hautpflegemittel

Avocadoöl spendet der Haut Feuchtigkeit und schützt sie vor dem Austrocknen. Da das Öl auch entzündungshemmend wirkt, bietet es sich für Menschen an, die an Pickel, Akne, Schuppenflechte, Neurodermitis oder anderen Hautbeschwerden leiden: Avocadoöl verhindert Infektionen und lindert den Juckreiz. Das Öl sorgt für eine Regeneration der Zellen und kann somit auch bei einem Sonnenbrand genutzt werden. Es bietet sich zudem für die Behandlung von Narben an: Wird das Öl regelmäßig in die Narbe einmassiert, wird die Wundheilung gefördert und die Narbe wird unsichtbarer.

Die Haut wird durch das Avocadoöl elastischer und wirkt frischer und strahlender. Avocadoöl zieht schnell in die Haut ein und hinterlässt keinen Fettfilm.

Avocadoöl für Haare und Kopfhaut

Durch den hohen Fettanteil lässt sich sprödes und trockenes Haar sehr gut mit Avocadoöl pflegen. Auch Spliss kann man verhindern, wenn regelmäßig eine Haarkur mit Avodacoöl durchgeführt wird.

Eine Haarkur kann leicht selbst hergestellt werden: Es werden Avocdadoöl mit Sonnenblumenöl und Olivenöl gemischt, wobei von jedem Öl zwei Esslöffel genommen werden. Dieser Mischung wird ein paar Spritzer frischer Zitronensaft hinzugefügt. Diese Kurz wird in die Kopfhaut und in die Haare einmassiert. Nach einer Einwirkzeit von einer halben Stunde spült man die Haare mit lauwarmen Wasser aus. Mit dieser Kur wird den Haaren und der Kopfhaut Feuchtigkeit gespendet, sodass sie vor dem Austrocknen geschützt werden. Außerdem wird für eine Reparatur brüchiger Haare gesorgt und gleichzeitig die Entstehung von Schuppen verhindert.

Eine andere Variante einer Haarkur: In die Kopfhaut und auf die Haare wird das pure Avocadoöl abends vor dem Schlafengehen einmassiert und erst am nächsten Morgen ausgewaschen. Zum Auswaschen dieser intensiven Haarkur wird ein mildes Haarshampoo verwendet.

Avocadoöl Wirkung

Das Wirkungsspektrum von Avocadoöl ist aufgrund seiner Inhaltsstoffe recht breit:

  • Avocadoöl stärkt die Zähne, die Knochen und die Haare
  • Es pflegt trockene Haut und spröde Haare
  • Avocadoöl wirkt zellregenerierend und entzündungshemmend
  • Avocadoöl lindert den Juckreiz bei Hautbeschwerden
  • Avocadoöl mildert die Symptome bei Neurodermitis, Schuppenpflechte, Akne und anderen Hauterkrankungen
  • Avocadoöl reduziert kleine Falten
  • Avocadoöl lindert Hautrötungen und –reizungen bei Sonnenbrand
  • Das Öl wirkt antibakteriell und tötet Bakterien im Mund- und Rachenraum ab
  • Reguliert die Verdauung und wirkt unter anderem den Symptomen des Reizdarms entgegen
  • Hilft bei der Gewichtsreduzierung, da es appetithemmend wirkt
  • Senkt den Cholesterin- und Insulinspiegel und ist somit Diabetikern zu empfehlen
  • Wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus

Avocado am Baum

Avocadoöl Nebenwirkungen

Avocadoöl hat keine Nebenwirkungen, solange es sachgemäß angewendet wird. Sachgemäße Anwendung bedeutet: Egal ob das Avocadoöl in der Küche, als Hautpflegemittel oder als Haarpflegeöl verwendet wird – es sollte stets niedrig dosiert werden.

Bei fettiger Haut kann es zur Pickelbildung kommen, wenn zu viel Avocadoöl auf die Haut aufgetragen wird. Zu Durchfall und Magenschmerzen kann es dann kommen, wenn man eine hohe Dosis des Öls trinken würde.

Besteht eine Allergie gegen Avocados, sollte das Avocadoöl nicht genutzt werden.

Avocadoöl kaufen

Damit alle Inhaltsstoffe im Öl enthalten sind, sollte kaltgepresstes Avocadoöl gekauft werden. Für dieses Öl werden in der Regel auch keine chemischen Zusatzstoffe verwendet. Wichtig ist zudem, dass es aus kontrolliertem biologischem Anbau stammt.

Avodadoöl Studien

Es gibt mehrere Studien, die Wirkungen der Avocaco belegen, zum Beispiel:

Die positiven Effekte von Avocados wurden durch weitere Studien belegt, die hier nachgelesen werden können.

Avocadoöl Dosierung

Avocadoöl sollte niedrig dosiert werden, da es durch einen übermäßigen Verzehr zu Durchfall und Magenbeschwerden kommen kann.

Als Hautpflegemittel ist Avocadoöl bei trockener Haut empfehlenswert. Bei fettiger Haut sollte es in niedriger Dosierung angewendet werden, da es sonst zur Bildung von Pickeln kommen kann.

Als Haarpflegemittel bei sprödem, trockenem Haar, bei Schuppenbildung oder als Vorbeugung gegen Spliss hat es sich bewährt, alle zwei Wochen eine Haarkur durchzuführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like

Arganöl

Bereits im Mittelalter waren die gesundheitsfördernden Wirkungen von Arganöl bekannt. In der Naturheilkunde der Berber spielt Arganöl auch heute noch eine wichtige Rolle. Mittlerweile sind die positiven Effekte dieses Öls…

Mandelöl

Mandelöl wird aus den Früchten des Mandelbaums hergestellt. Die meisten Menschen kennen Mandelöl als kosmetisches Produkt für die Haut. Die Inhaltsstoffe des Öls haben jedoch weitere positive Wirkungen auf die…

Sheabutter

Sheabutter – auch als Karitébutter oder Galambutter bezeichnet – wird in erster Linie im kosmetischen Bereich verwendet. Die Inhaltsstoffe der Sheabutter eignen sich hervorragend für die Pflege von Haut und…

Nelkenöl

Nelkenöl wird vor allem bei Entzündungen im Rachen und Mund sowie gegen Zahnschmerzen eingesetzt. Das aus Gewürznelken hergestellte  Öl enthält unter anderem Eugenol. Dieses ätherische Öl findet in der Zahnheilkunde…

CBD Öl

CBD Öl ist derzeit stark im Aufwärtstrend und immer mehr Menschen nutzen dieses Allroundtalent, um Schmerzen zu behandeln, Schlafstörungen zu bekämpfen und auch andere Krankheiten damit zu behandeln. Doch was…

Chiaöl

Chialöl wird aus Chiasamen hergestellt. Während die Samen zu den Superfoods zählen und bereits bekannt sind, hat sich die positive Wirkung von Chiaöl noch nicht so stark herumgesprochen. Dabei ist…