CBD Öl

Flasche mit CBD Öl

CBD Öl ist derzeit stark im Aufwärtstrend und immer mehr Menschen nutzen dieses Allroundtalent, um Schmerzen zu behandeln, Schlafstörungen zu bekämpfen und auch andere Krankheiten damit zu behandeln. Doch was genau ist CBD und warum erlebt das CBD Öl so einen Hype? Dies alles möchten wir hier erklären.

Was ist CBD Öl?

CBD Öl wird aus den Blüten und Blättern der Cannabispflanze gewonnen. Nein, keine Angst, es wirkt nicht berauschend oder psychoaktiv. Ganz im Gegenteil, es hebt diese Wirkung sogar auf. CBD ist, wie THC auch ein Cannabidiol, welches in der Hanfpflanze vorkommt. Dabei wird CBD nur aus Nutzhanf gewonnen, der an sich schon einen sehr niedrigen THC Anteil hat. Zudem ist gesetzlich geregelt, dass CBD Öl nur legal verkauft und gekauft werden kann, wenn der THC Anteil unter 0,2 Prozent liegt.

Die Hanfpflanze verfügt über zahlreiche Bestandteile, von denen bereits 489 bestimmt werden konnten. Darunter fallen auch Terpene, Flavonoide sowie Phytocannabinoide. Von diesen Phytocannabinoiden konnten zwischenzeitlich mehr als 70 nachgewiesen werden. Die bekannteste sind THC (Tetrahydrocannabinole), CBD, CBN sowie CBG (Cannabidiole).

Zudem wurde herausgefunden, dass die Cannabidiole mit den Cannabinoidsystem agieren und somit beispielsweise den Schlaf, die Schmerzen, wie auch die Nerven beeinflussen können. Außerdem hat CBD eine antientzündliche und antiepileptische wie auch antischizophrene Eigenschaft und kann hier sehr gut zum Einsatz kommen.

Hanf Pflanze

Die Hanfpflanze

Hanf zählt zu den ältesten Nutz- und Heilpflanzen der Welt und wie in Funden bestätigt wurde, gab es bereits vor rund 30.000 Jahren Seile, die aus Hanffasern hergestellt wurden. Außerdem gehörten die Hanfsamen zum Grundnahrungsmittel, die entweder als Samen verzehrt oder aus den Samen Butter und Öl hergestellt wurden. Sie waren ein Energielieferant und konnten die tägliche Ernährung auf besondere Weise unterstützen.

Die Hanfpflanze selbst wurde fast überall auf der Welt angebaut und im 18. Jahrhundert wurde jeder bestraft, der keinen Hanf anbaute, so wichtig war diese Nutzpflanze. Hanf selbst wächst recht schnell und kann bis zu 5 Meter hoch wachsen. Dabei ist der Einsatz von Pestiziden nicht vonnöten, da Hanf innerhalb kürzester Zeit so buschig wächst, dass das Licht nicht mehr an den Boden gelangt. Dies heißt, dass dem Unkraut die Lebensgrundlage genommen wird.

Die Hanfsamen zählen eigentlich zu den Nussfrüchten und werden bis zu 4 mm groß. Sie haben eine braune bis graugrüne Farbe und enthalten Fett, Kohlenhydrate, Proteine sowie Vitamine und Mineralstoffe. Dies Samen können ohne weitere Verarbeitung als Lebensmittel genutzt werden. In der Regel werden Sie aber zu Hanfsamenöl oder auch Hanfbutter verarbeitet. Die Blätter und Blüten hingegen werden zu CBD Produkten verarbeitet.

Herstellung von CBD Öl

Für die Herstellung von CBD Öl werden vor allem Blätter und Blüten des weiblichen Nutzhanfs verwendet. Durch die EU-rechtlichen Normen ist der europäische Nutzhanf mit einen hohen CBD Gehalt und einem sehr niedrigen THC Gehalt ausgestattet.

In der Regel wird das CBD durch die schonende CO2-Extraktion hergestellt. Dieses Verfahren ist sehr effizient und gewährleistet, dass die Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Bei der CO2-Extraktion werden durch einen hohen Druck die Substanzen aus den Blüten und Blättern gelöst. Durch die Senkung des Drucks im nächsten Schritt werden die gewonnen Extrakte wieder abgegeben, was heißt, dass die natürlichen Inhaltsstoffe der Cannabispflanze erhalten bleiben. Damit sich das CBDa (Vorstufe von CBD) in CBD umwandelt, muss der gewonnen Stoff erhitzt, also decarboxyliert werden.

Dabei ist der größte Vorteil dieses Verfahrens, dass das volle Pflanzenspektrum erhalten bleibt, was dann dazu führt, dass das CBD Öl ein Vollspektrumöl ist. In diesem sind dann das Cannabidiol, weitere Phytocannabinoide wie etwa CBD oder CBD wie auch Terpene und Flavonoide enthalten.

Zudem sind auch Chlorophyll, Carotinoide, Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe im CBD Öl enthalten und können geballt auf den Körper wirken.

Gleichzeitig heißt dies aber auch, dass es für Katzen nicht geeignet ist, da die Terpene toxisch bei Katzen wirken!

Damit die Anwendung des CBD Öls erleichtert wird, kommt zu dem CBD Extrakt noch ein Basisöl hinzu. In der Regel ist dies ein hochwertiges Hanfsamenöl. Dieses zeichnet sich jedoch durch eine dunkle Farbe und einen recht bitteren Geschmack aus. Doch auch Traubenkernöl, Sonnenblumenöl oder Olivenöl werden als Basisöl für den CBD Extrakt verwendet.

Wer CBD Öl mit einem angenehmen Geschmack bevorzugt, sollte auf CBD Öle mit Kokosöl oder Flavour zurückgreifen. Auch diese sind im Handel erhältlich. Bisher können Öle mit Minz, Lemon, Orangen oder Kirsch Geschmack erworben werden.

Anwendung von CBD Öl

CBD Öl kann bei den unterschiedlichsten Erkrankungen genutzt werden. Dabei werden die Tropfen unter die Zunge gegeben und für ein bis zwei Minuten dort belassen. Erst dann sollten sie untergeschluckt werden. Dies hat den Hintergrund, dass das CBD Öl auf die Mundschleimhaut wirkt und so besser und schneller aufgenommen werden kann. Wer die Wirkung verstärken möchte, sollte nach dem Verzehr etwas fetthaltige Essen oder auch Milch trinken. Dann kann der CBD Extrakt noch besser und effektiver vom Körper aufgenommen werden.

Bei der ersten Einnahme hingegen sollte mit einem Tropfen begonnen werden. Nach wenigen Tagen kann die Dosis dann erhöht werden. Nur so kann sich der Körper langsam an das CBD Öl gewöhnen. Die Dosis kann so lange erhöht werden, bis die gewünschte Wirkung eintritt.

CBD Öl ist sehr vielseitig und kann bei Schmerzen ebenso eingesetzt werden, wie bei schweren Erkrankungen wie etwa Multiple Sklerose, Morbus Crohn, Epilepsie oder auch Schizophrenie. Auch bei Krebs kann CBD Öl die Nebenwirkungen einer Chemotherapie lindern. Jedoch wird hier oftmals das medizinische Cannabis eingesetzt, welches zu gleichen Teilen aus CBD und THC besteht.

Zudem kann das CBD Öl bei folgenden Beschwerden und Erkrankungen eingenommen werden:

  • Migräne
  • Schlafstörungen
  • PMS
  • Nervosität und Stress
  • Depressionen und Panikattacken
  • Neurodermitis und Schuppenflechte
  • Alzheimer und Parkinson
  • ADS/ADHS
  • Autismus
  • Arthrose
  • Brechreiz und Übelkeit
  • Fettleibigkeit und Übergewicht
  • Hepatitis
  • Rheuma
  • Sepsis
  • Suchterkrankungen

Die Liste könnte noch unendlich weitergeführt werden, was zeigt, wie vielfältig CBD Öl sein kann.

Weiter Informationen zur Anwendung finden Sie unter: https://www.oel-cbd.com/

Inhaltsstoffe von CBD Öl

In CBD Öl sind etwa 480 Wirkstoffe enthalten. Zu diesen zählen unter anderem die Cannabinoide

  • CBC – entzündungshemmend und schmerzlindernd
  • CBD – Linderung von chronischen Schmerzen bei Migräne, Arthrose, Entzündungen oder auch bei Epilepsie sehr wirkungsvoll
  • CBDA – wirkt gegen Übelkeit und Brechreiz und soll bösartige Zellen schwächen, dass sie anfälliger für eine Krebstherapie werden
  • CBG – antibakterielle Wirkung
  • CBN – psychoaktive Wirkung und kann Ängste reduzieren sowie den Augeninnendruck senken

Weiterhin sind Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren sowie Gamma-Linolensäure im CBD ÖL enthalten. Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente wie auch Carotinoide und Chlorophyll runden das Gesamtpakte CBD ab.

Nebenwirkungen von CBD Öl

CBD Öl hat in der Regel keine Nebenwirkungen, wenn es sachgemäß verwendet wird. Zu Beginn der Einnahme kann es zu leichtem Schwindel oder Durchfall kommen. Auch Kopfschmerzen oder Übelkeit können zu Beginn der Einnahme auftreten.

Allerdings kann es bei der Einnahme von anderen Medikamenten zu Wechselwirkungen kommen. Säurehemmer oder Diclofenac sollten nur zeitversetzt eingenommen werden. Zwischen der Gabe und der Einnahme der Medikamente sollten mindestens 2 Stunden gewartet werden. Wichtig ist jedoch, die
Einnahme von Medikamenten und CBD Öl mit einem Arzt abzuklären.

Video: CBD Öl aus der Sicht eines Arztes

Studien zu CBD Öl

Zu CBD Öl selbst gibt es nur sehr wenige Studien, wohl aber zu CBD als Wirkstoff. Hier zeigt sich, dass die Forschung in den letzten Jahren schwer gearbeitet hat und weltweit unzählige Studien veröffentlicht wurden.

CBD bei Epilepsie

In einer Studie an 120 Kindern zeigte sich, dass CBD beim Dravet-Syndrom die Anfälle um die Hälfte reduziert werden konnten.

CBD bei Parkinson

Auch bei Parkinson konnte gezeigt werden, wie hilfreich CBD wirken kann. Die Forscher vermuten, dass die Lebensqualität der Parkinson Patienten deutlich erhöht werden könnte, wenn CBD eingenommen wird. Auch gibt es zahlreiche Videos im Netz, die zeigen, wie medizinisches Cannabis auf Parkinson wirken kann.

CBD bei Schizophrenie

In einer Doppelblindstudie konnten Patienten, die an Schizophrenie litten, eine deutliche Verbesserung verspüren, wenn CBD eingenommen wurde. Gleichzeitig wurden sie weiterhin mit antipsychotischen Medikamenten behandelt. Bereits nach 6 Wochen zeigt sich, dass eine deutliche Verbesserung eintrat und auch die kognitive Leistung wurde besser.

Zudem zeigt sich, dass CBD auch bei vielen weiteren Erkrankungen ein wichtiger Helfer sein kann:

  • CBD bei Angstzuständen
  • CBD bei Depressionen
  • CBD und dem Herz-Kreislauf-System
  • CBD bei Schlafstörungen

CBD Öl Kapsel

CBD Öl kaufen

Wer CBD Öl kaufen möchte, muss einiges beachten. Insbesondere die unterschiedliche Konzentration kann die Neueinsteiger sehr verunsichern. In der Regel sollte mit einem CBD Öl 5 Prozent begonnen werden, das dann nach und nach gesteigert werden kann.

Hierzu muss man wissen, dass 2 Tropfen CBD Öl 5 Prozent gleich viel wie 1 Tropfen CBD Öl 10 Prozent ist. Somit kann also einfach die Tropfenzahl erhöht werden. Weiterhin ist es wichtig, auf die Herkunft des CBD Öls zu achten. Es sollte aus dem europäischen Raum kommen, da hier strenge Kontrollen und Regelungen bei der Herstellung beachtet werden müssen.

Weiterhin ist natürlich auf seriöse Anbieter zu achten. Empfehlenswert ist zum Beispiel der CBD Öl Onlineshop von Hanfvita.de. In der Regel bieten seriöse Anbieter ihre Analysen über das Netz an. Ist diese nicht auf der Webseite zu finden, reicht oftmals eine Mail oder ein Anruf, um die Analysen der Produkte zu erhalten. Zudem werden seriöse Händler auch eine Beratung anbieten, um Ihnen bei der Wahl des Produktes zu helfen.

CBD Öl ist eine hervorragende Alternative zu Schmerzmitteln, wie n vielen Foren zu lesen ist. Insbesondere Migräne oder auch Arthroseschmerzen können damit behandelt werden und die betroffenen Personen schwören auf CBD Öl. Doch auch andere Erkrankungen können mit CBD Öl unterstützend behandelt werden, um eine Linderung der Symptome zu erreichen. Daher ist es immer eine Überlegung wert, es nicht einmal zu versuchen.

Allerdings sollte man daran denken, die CBD Einnahme mit dem Arzt abzuklären, wenn noch andere Medikamente eingenommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like

Chiaöl

Chialöl wird aus Chiasamen hergestellt. Während die Samen zu den Superfoods zählen und bereits bekannt sind, hat sich die positive Wirkung von Chiaöl noch nicht so stark herumgesprochen. Dabei ist…

Arganöl

Bereits im Mittelalter waren die gesundheitsfördernden Wirkungen von Arganöl bekannt. In der Naturheilkunde der Berber spielt Arganöl auch heute noch eine wichtige Rolle. Mittlerweile sind die positiven Effekte dieses Öls…

Mandelöl

Mandelöl wird aus den Früchten des Mandelbaums hergestellt. Die meisten Menschen kennen Mandelöl als kosmetisches Produkt für die Haut. Die Inhaltsstoffe des Öls haben jedoch weitere positive Wirkungen auf die…

Sheabutter

Sheabutter – auch als Karitébutter oder Galambutter bezeichnet – wird in erster Linie im kosmetischen Bereich verwendet. Die Inhaltsstoffe der Sheabutter eignen sich hervorragend für die Pflege von Haut und…

Nelkenöl

Nelkenöl wird vor allem bei Entzündungen im Rachen und Mund sowie gegen Zahnschmerzen eingesetzt. Das aus Gewürznelken hergestellte  Öl enthält unter anderem Eugenol. Dieses ätherische Öl findet in der Zahnheilkunde…

Borretschöl

Borretschöl ist vor allem für Hauterkrankungen sowie für trockene und juckende Haut ein wirksames Mittel. Aber auch bei Entzündungen kann das Öl eingesetzt werden. Zudem ist Borretsch Öl als Speiseöl…